Darstellung des „Integro e.V.“

Der Verein Integro wurde 2009 von einzelnen Vereinsmitgliedern mit einer fachlich erarbeiteten Konzeption und einer gültigen Satzung gegründet. Ziele und Motivation der Gründer waren, Menschen die am Rande der Gesellschaft stehen, benachteiligte, kranke und behinderte Menschen, sowie hilfebedürftige Kinder, Jugendliche und Familien in sämtliche Lebenszusammenhänge einzugliedern.

Die Aufgabe des Vereins sind Angebote in den sozialen, pädagogischen und psychiatrischen Bereichen bereitzustellen. Einer der Schwerpunkte in der Arbeit ist die interkulturellen Offenheit bzw. die Beratung und Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Voraussetzungen der Zielgruppen erfüllen.

Der Verein Integro ist ein Träger des Angebotes Ambulant Betreuten Wohnen (Rahmen der Eingliederungshilfe nach §§ 53,54 SGB XII), des Angebotes psychosozialer Beratung und seit 2014 einer Jugend- Erziehungs- und Familienberatungsstelle.

Vor diesem Hintergrund ist die Absicht entstanden, einen Verein zu gründen, dessen Ziel und Aufgabe es ist, am Rande der Gesellschaft stehende, benachteiligte, kranke und/oder behinderte Menschen und hilfebedürftige Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien in sämtliche Lebenszusammenhänge einzugliedern. Näheres kann der Satzung des Vereins entnommen werden.

Wir verstehen uns in unserer Arbeit mit den Klienten als Begleiter/innen und kompetente Ansprechpartner/innen auf dem von ihnen eingeschlagenen Lebensweg. Ihre Grenzen und Möglichkeiten, bedingen die Art und Weise und letztlich auch die Form der Hilfen, Begleitungen und Förderungen der Klienten.

Als Sozialpsychologischer Dienst streben wir eine möglichst enge kooperative Zusammenarbeit mit den anderen Trägern der Behindertenhilfe, den psychiatrischen Fachkliniken und den Gemeinden an. Dies vor allem, um eine Integration der Betroffenen auch nach Beendigung unserer Unterstützung zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar